Masseur werden

Die Ausbildung zum Masseur

Frau wird massiert
(Foto: Marin Conic - fotolia.de)

Eine staatlich anerkannte Ausbildung zum Masseur wird an privaten Berufsschulen durchgeführt und dauert zwei Jahre. Sie endet mit einem Staatsexamen und dem Abschluss als Masseur und medizinischer Bademeister. Daneben werden private Lehrgänge angeboten, an deren Ende die Teilnehmer ein Zertifikat erhalten.

Anbieter privater Kurse

Die Anbieter versprechen, mithilfe der Ausbildung auch gewerblich als Masseur arbeiten zu können, etwa in Rehabilitationseinrichtungen oder Kurzentren. Auch die Anstellung in einer Massagepraxis sei möglich, eine Tätigkeit im sportmedizinischen Bereich oder die Gründung einer eigenen Massagepraxis, eventuell mit einem Masseur zusammen, der das Staatsexamen in diesem Beruf abgelegt hat.

Hierzu wird eine berufsbegleitende Ausbildung in zum Beispiel 36 Seminartagen angeboten, in der Regel in sehr reizvoller Umgebung in Wellnesshotels. Dabei können mehrwöchige Kurse oder - wesentlich häufiger praktiziert - Wochenendkurse gebucht werden. Der erworbene Berufsabschluss nennt sich "Praktiker" und soll für eine selbstständige Tätigkeit als Masseur genügen. Entscheidend ist, dass die personennahe Dienstleistung der Massage prinzipiell privat ausgeübt werden darf, die "Praktiker" können jedoch keine Massagen auf ärztliches Rezept durchführen.

Die Ausbildung besteht aus dem theoretischen Teil, der umfassende Kenntnisse über den menschlichen Körper vermittelt, und der praktischen Ausbildung. In dieser werden Massagegriffe und benötigte Massagetechniken erklärt und trainiert.

Es ist möglich, nach Absolvierung dieser Ausbildung im Sport-, Fitness-, Tourismus-, Wellness- und Präventionsbereich zu arbeiten. Diese Ausbildungen werden ab etwa 3.000,- Euro angeboten. Auch 6-Tage-Kurse für 999,- Euro werden angeboten, Ein-Tages-Kurse ab ca. 200,- Euro.

Rücken wird massiert
Rücken wird massiert (Foto: Marin Conic - fotolia.de)

Lehrplan privater Kurse

Die Kurse werden gern gesplittet, zum Beispiel in einen 14-tägigen Ferienkurs und mehrere Wochenendkurse. Sie beinhalten ein 3-tägiges Einführungsseminar und dann zum Beispiel folgende Lehrinhalte:

  • 100 Massagegriffe
  • Zwölf einstündige Behandlungsmuster
  • medizinisch-anatomische Grundbegriffe
  • ganzheitliches Verständnis
  • Energieausgleich und Achtsamkeit
  • Einheit von Körper und Geist
  • Rechtsgrundlagen für die gewerbliche Durchführung von Massagen
  • gewerbliche Beratung

Einzelseminare werden auch für spezielle Techniken angeboten, diese Seminare können zwischen einem und sechs Tage dauern. Ein Beispiel wäre ein Einzelseminar für die Rückenmassage, das anatomische Grundlagen des Rückens enthält, die entsprechenden Griffe und Techniken inklusive 5 praktischer Massagen und auch die Gesprächsführung mit den Klienten. Während dieser Seminare und Lehrgänge werden die Teilnehmer auch selbst massiert.

Nach der Massage
Nach der Massage (Foto: Marin Conic - fotolia.de)

Massagen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Massagepraxis-FeelGood

    Die klassische Massagen - Nacken, Gliedmaßen, Rücken, Hot Stone Massag...

    Zum Eintrag

    39179 Barleben, Zum Dorfkrug 4

  • Hawaiianische Tempelmassage Jochen Müller

    Die Hawaiianische Tempelmassage als "die Königin der Massagen" bezeich...

    Zum Eintrag

    86356 Neusäß, Joh.-Seb.-Bachstr. 9

  • Mobile Kosmetik & Massage

    Mobile Kosmetik und Massagen zu Hause, im Büro, Hotel oder Seniorensti...

    Zum Eintrag

    21075 Hamburg, Trifthof 11