Aromamassage

Massage für Körper und Sinne

Natürliche Aromen zur Heilung
(Foto: Liv Friis-larsen - fotolia.de)

Aromamassagen sind eine der ältesten Heilmethoden zur Linderung von Schmerzen und zur Heilung von Krankheiten. Es ist nicht allein der Duft, der angenehm erscheint, die Berührung des Körpers und die Wirkungen von Körper, Geist und Seele beruhigen. Die Aromamassage gilt als Ganzheitliche Behandlungsmethode. Sie beruhigt, entspannt und nimmt dem Patienten das Gefühl von Isolation und Hilflosigkeit sich selbst gegenüber weg. Harmonie und Einklang füllen den Körper und vermitteln die Stärke von Kraft und Energie.

Ganzheitliche Wirkung

Mann bei der Aromamassage
Mann bei der Aromamassage (Foto: Solovieva Ekaterina - fotolia.de)

Die Wirkungen der Aromamassagen sind enorm. Sie ermöglicht den Blutkreislauf anzuregen. Schmerzen an den Gelenken können gelindert und der der Heilungsprozeß beschleunigt werden. Durch die Massagen im Brust-, Rücken- und Schulterbereich wird die innere Spannung und Unruhe abgebaut. Die Aromamassage wirkt schleimlösend und ermöglicht somit einen besseren Atem. Positiv wirkt sie sich auch auf die Schleimbildung aus, es wird ein enormer Bestandteil an schädlichen Stoffen und Giften dem Körper entzogen. Generell gilt, dass Massagen regulierend auf den Stoffwechsel wirken.

Das Verdauungssystem wird also wieder in Schwung gebracht. Blockaden im Lymphsystem werden aufgehoben und das Immunsystem gestärkt. Krämpfe und Verspannungen der Muskeln lassen sich durch eine effektive Aromamassage gezielt beheben. Stress und Hektik schädigen bei vielen Menschen das Wohlfühlverhalten. Emotionen stauen sich an und es bilden sich Blockaden. Da tut eine Aromamassage sehr gut, um das Gefühlsleben wieder in Einklang zu bringen.

Sehr wichtig ist das Nervensystem, denn es ist die Schaltzentrale aller Körperfunktionen. Die Aromamassage reguliert durch Ruhe und sanfte Bearbeitung, durch den Duft der Aromaöle und gezielte Techniken das gestörte Seelenkostüm. Die dadurch entstehende innere Balance hat nunmehr positiven Einfluss auf die inneren Organe.

Hilfsmittel um die Aromen zu mischen
Hilfsmittel um die Aromen zu mischen (Foto: photochris - fotolia.de)

Ätherische Öle

Die ätherischen Öle, die für die Aromamassagen notwendig sind, werden in verschiedenen Bereichen verwendet. Lavendel beruhigt und heilt. Angewandt wird diese Aromamassage bei Patienten mit folgenden Erkrankungen: Rheuma, Bronchitis, Schlaflosigkeit, Grippe, Kopfschmerzen, Akne, Hautekzemen, Schuppen und Verletzungen. Jedes Aroma besteht aus der Pflanzenwelt der Heilkräuter.

Dazu gehören neben Lavendel auch Kamille, Weihrauch, Zedernholz, Pomeranze, Orange, Bergamotte, Zitrone, Grapefruit, Myrrhe, Zypresse, Eucalypthus, Fenchel, Jasmin, Gewürznelke, Basilikum, Majoran, Wacholder und noch viele andere. Die Heilpflanzen wirken antibakteriell, belebend, schmerzlindern und beruhigend. Beachten sollte man jedoch seine Erkrankung und ob die Kräuter verträglich sind.

Entspannte Aromamassage bei Patientin
Entspannte Aromamassage bei Patientin (Foto: EastWest Imaging - fotolia.de)

Massagen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Massagepraxis-FeelGood

    Die klassische Massagen - Nacken, Gliedmaßen, Rücken, Hot Stone Massag...

    Zum Eintrag

    39179 Barleben, Zum Dorfkrug 4

  • Hawaiianische Tempelmassage Jochen Müller

    Die Hawaiianische Tempelmassage als "die Königin der Massagen" bezeich...

    Zum Eintrag

    86356 Neusäß, Joh.-Seb.-Bachstr. 9

  • Mobile Kosmetik & Massage

    Mobile Kosmetik und Massagen zu Hause, im Büro, Hotel oder Seniorensti...

    Zum Eintrag

    21075 Hamburg, Trifthof 11