Reflexzonenmassage

Anerkannte Alternativmedizin: Fußreflexzonen, Bindegewebe & Co.

Massage der Reflexzonen
(Foto: Yuri Arcurs - fotolia.de)

Die Reflexzonenmassage geht therapeutisch vom Vorhandensein von Reflexzonen aus, welche innere Organe widerspiegeln und mit diesen in Verbindung stehen. Bei Schmerzbehandlungen und Durchblutungsstörungen wird sie erfolgreich angewandt, ebenso ist sie im Bereich Wellness oft anzutreffen.

Die Ergänzung der Physiotherapie

Übliche medizinische Verfahren wie die klassische Physiotherapie sollen durch die Reflexzonenmassage alternativmedizinisch ergänzt werden. Insgesamt steigert sich das Wohlbefinden, wobei an den genauen Wirkungen gegenwärtig stark geforscht wird. Auf der Haut bilden sich Reflexionen aller Organe und Muskelgruppen, sowohl am Fuß als auch am Rücken, dem Ohr, der Hand, der Nase und dem Schädel.

Zonen im Schulterbreich werden massiert
Zonen im Schulterbreich werden massiert (Foto: EastWest Imaging - fotolia.de)

Diese Reflexzonen sind schon sehr lange bekannt, die chinesische Akupunktur und die europäische Akupressur beruhen darauf. Dabei soll zwischen Reflexzonen, die eine Wechselwirkung zwischen Hautoberfläche und Organ beschreiben, und Somatotopie, der "Kartografierung" des Körpers, unterschieden werden, obgleich sich die damit beschriebenen Körperzonen vielfach überschneiden.

Die neuere Reflexzonenmassage wurde vom amerikanischen Arzt William Fitzgerald (1872 – 1942) entwickelt. Er bezog indianische Volksmedizin in europäische schulmedizinische Kenntnisse mit ein. Die Indianer verwenden bis heute das Wissen über Druckbehandlungen und reflektorische Zusammenhänge in ihrer Heilkunst. Fitzgerald teilte den Körper senkrecht in zehn Zonen auf und entwickelte anhand dieser Einteilung die Zonentherapie, die als Vorläufer der modernen Reflexzonentherapie anzusehen ist. Spätere Ärzte fügten noch drei Querzonen hinzu. In Deutschland wird das System seit 1967 angewendet und gelehrt.

Wirkungen und spezielle Anwendungen

Rückenmassage bei Frau auf Liege
Rückenmassage bei Frau auf Liege (Foto: Kzenon - fotolia.de)

Bei den Anwendungen werden drucksensible Zonen durch mechanische Reize, aber auch durch Farbstrahler, Softlaser, Edelsteine oder Farbauflagen stimuliert. Die Wirkung im Wellnessbereich ist unumstritten und wird sehr geschätzt, in der Schulmedizin wird um eine angemessene Bewertung gerungen.

Fußreflexzonenmassagen, die aus China und Thailand stammen, gehen davon aus, dass die Sinnesnerven nahezu aller inneren Organe in den Füßen enden. Es wird daher jedem Organ ein Teil des Fußes zugeordnet, der nach asiatischem Verständnis als Landkarte des Körpers gilt. Die Reflexpunkte werden gedrückt, was die inneren Organe stimuliert.

Auch die Bindegewebsmassage geht von der Stimulation der Reflexzonen aus. Hier werden tangentiale Zugreize am subkutanen (unter der Haut liegenden) Bindegewebe angesetzt. Auch hierbei wird eine nervös-reflektorische Reaktion auf die inneren Organe ausgelöst. Bei der Segmentmassage werden Körpersegmente einzeln durchblutungsfördernd bearbeitet.

Massagen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Massagepraxis-FeelGood

    Die klassische Massagen - Nacken, Gliedmaßen, Rücken, Hot Stone Massag...

    Zum Eintrag

    39179 Barleben, Zum Dorfkrug 4

  • Hawaiianische Tempelmassage Jochen Müller

    Die Hawaiianische Tempelmassage als "die Königin der Massagen" bezeich...

    Zum Eintrag

    86356 Neusäß, Joh.-Seb.-Bachstr. 9

  • Mobile Kosmetik & Massage

    Mobile Kosmetik und Massagen zu Hause, im Büro, Hotel oder Seniorensti...

    Zum Eintrag

    21075 Hamburg, Trifthof 11