Anbieter von Massagen

Physiotherapeuten, Masseure & Privatpersonen

Massage vom Rücken
(Foto: NiDerLander - fotolia.de)

Die Zahl von Massageanbietern ist sehr groß; wer also eine Massage sucht, muss wissen, was er genau möchte. Soll es um eine medizinische Massage gehen, empfiehlt es sich, gezielt nach Physiotherapeuten zu suchen.

Masseurin massiert Patientin
Masseurin massiert Patientin (Foto: Claus Mikosch - fotolia.de)

Für Wellness gibt es Empfehlungen von Verbänden und Reiseveranstaltern sowie Gütesiegel. Diese vergeben unter anderem der Deutsche Heilbäder-Verband und der Deutsche Wellness-Verband, auch Wellness-Hotels, die sich vom TÜV Rheinland prüfen lassen. Man kann sich auch selbst ein Bild von einem Anbieter machen.

Vieles geht aus den Beschreibungen hervor. Wirkung, Dauer, Ablauf und Kosten sollten beschrieben sein. Wenn man sich für einen Privatanbieter entscheidet, kann man am Telefon bestimmte Dinge erfragen, auch die Ausbildung und Risikofaktoren. Seriöse Anbieter fragen von sich aus den Patienten nach Erkrankungen, da es Kontraindikationen für Massagen gibt.

Welche Massagen ist die richtige?

Klassische Massage
Klassische Massage (Foto: Yuri Arcurs - fotolia.de)

Die Anwendungen sind sehr vielfältig, es lohnt sich jedoch, einzelne Möglichkeiten näher zu studieren. Nicht jede Anwendung ist für jeden Patienten geeignet. Der Leistungskatalog der Krankenkasse kennt nur die klassische Massage, die Kasse übernimmt hierfür nach Verschreibung durch einen Arzt die Kosten, wenn ein Physiotherapeut oder zugelassener Masseur sie durchführt. Sie wird bei Muskel- und Rückenschmerzen, Migräne, Narben und nach Operationen verschrieben.

Auch Lymphdrainage und Reflexzonenmassagen werden von der Kasse anerkannt. Sie erkennt nur bestimmte Leistungen an, so die Druckmassage, ausgeführt als Bindegewebsmassage, die positiv auf innere Organe wirkt. Auch die Lymphdrainage wird in den meisten Fällen von der Kasse übernommen, sämtliche Anwendungen im Wellnessbereich nicht.

Dazu zählen Shiatsu, eine Druckpunktmassage, die oft als japanische Variante der Akupunktur bezeichnet wird, Tuina mit 300 Grifftechniken, die von der chinesischen Medizin ausgehen, oder die chinesische Kopfmassage. Diese wird auch an Volkshochschulen gelehrt. Exotischere Formen sind zum Beispiel Lomi Lomi, eine Ganzkörpermassage aus Hawaii, die zu hawaiianischer Musik durchgeführt wird, oder La Stone, eine Wärmemassage hawaiianischer und indianischer Schamanen.

La Stone Massage
La Stone Massage (Foto: Darren Baker - fotolia.de)

Massagen im Netz - Neueste Einträge

Jetzt kostenlos eintragen
  • Massagepraxis-FeelGood

    Die klassische Massagen - Nacken, Gliedmaßen, Rücken, Hot Stone Massag...

    Zum Eintrag

    39179 Barleben, Zum Dorfkrug 4

  • Hawaiianische Tempelmassage Jochen Müller

    Die Hawaiianische Tempelmassage als "die Königin der Massagen" bezeich...

    Zum Eintrag

    86356 Neusäß, Joh.-Seb.-Bachstr. 9

  • Mobile Kosmetik & Massage

    Mobile Kosmetik und Massagen zu Hause, im Büro, Hotel oder Seniorensti...

    Zum Eintrag

    21075 Hamburg, Trifthof 11